25. Schwangerschaftswoche (SSW 25)

 

 

BABY Größe
32,5 cm

 


BABY Gewicht
750 g


Dein BABY in der 25. Schwangerschaftswoche

Augen auf!

In der 25. SSW erblickt Dein Baby sprichwörtlich zum ersten Mal das Licht der Welt. So sind seine Sehnerven soweit entwickelt, dass der neugierige Bauchbewohner seine Augen öffnen und seine Behausung etwas näher unter die Lupe nehmen kann.

 

Zwar erreicht nur ein sehr geringer Prozentsatz des Tageslichtes den Bauchinnenraum, doch kann Dein Baby durchaus mit Bewegungen auf den Lichtschein reagieren. Dies kann man auch bewusst testen, indem man beispielsweise eine Taschenlampe gegen die Bauchdecke hält. 


Sinkendes Frühgeburtsrisiko


Mit einem Mindestgewicht von rund 550 Gramm haben Kinder, die zu früh geborene werden, immer größere Chancen außerhalb des Mutterleibes zu überleben. Nichts desto trotz kann dabei noch lange nicht auf die Unterstützung der modernen Intensivmedizin verzichtet werden, die sicher stellt, dass Dein Baby zu jedem Zeitpunkt mit ausreichend Wärme und Nahrung versorgt wird.

MAMA in der 25. Schwangerschaftswoche

Rhesusfaktor-Test II


Nach dem ersten Rhesusfaktor-Test (zwischen SSW 9 und SSW 12) wird Dein Arzt zwischen der 24. und 27. Schwangerschaftswoche den Antikörpersuchtest ein zweites Mal durchführen. Dies soll sicher stellen, dass das Immunsystem der Mutter noch immer keine Unverträglichkeit gegenüber dem des Kindes entwickelt hat. 


Verwandte Themen:
Rhesusfaktor-Test I


Diese Produkte könnten in der 25. SSW für Dich nützlich sein:

 

Taschenlampe

 

amazon

Media Markt

SATURN

 

Massage-Öl

 

amazon 

Rossmann

The Body Shop

 

Wärmelampe

 
amazon 

BabiesRUs

myToys


Tipp: Mit einem unserer Gutscheine und Rabatte kannst Du beim Kauf dieser Produkte auch noch Geld sparen!


PAPA in der 25. Schwangerschaftswoche

Handauflegen


Während die Schwangerschaft für viele werdende Väter bis dato nur ein bloßes Gedankenspiel darstellte, wird sie nun zunehmend "greifbarer". Denn die immer stärker werdenden Fausthiebe und Tritte können allmählich auch von außen wahrgenommen und erfühlt werden, so dass Papa endlich die Gelegenheit bekommt, mit seinem Sprössling erstmals in Kontakt zu treten. Wer allerdings aktiv an den Turnübungen des Babys teilhaben will, sollte einiges an Geduld mitbringen, da es schwierig sein kann, die Hand genau dann auf Mamas Bauch zu haben, wenn der Knuff erfolgt. 


Tipp:   Warte mit dem Handauflegen nicht auf Mamas "Los, jetzt!" Kommando, sondern lass Deine Hände über einen längeren Zeitraum sanft auf dem Babybauch ruhen. So erhöhen sich Deine Chancen, das zaghafte Klopfen wahrzunehmen, um ein Vielfaches.