· 

Kinesiotape (Produkttest)

Ein verspannter Nacken, ein schmerzender Rücken, ein Ziehen im Knie... das sind Probleme vor denen heutzutage niemand mehr gefeit ist. Dabei spielt es gar keine Rolle, ob man den halben Tag auf dem Bürostuhl zubringt, oder quer durchs Haus rennt und die Kinder durch die Gegend schleppt. Schmerzen können wirklich jeden Treffen.

 

Da der regelmäßige Konsum von Schmerztabletten hier keine Lösung sein kann und die Zahl von verschreibungspflichtigen Massagen durch die Krankenkassen begrenzt sind, haben wir eine alternative Heilmethode getestet, die wir bereits in unserem Artikel "Die Magie der bunten Bänder" kurz vorgestellt haben: das Kinesiotaping! Lest hier also, was wir "hautnah" erfahren haben.



Dieses Angebot könnte

Dich auch interessieren:


1.  WAS IST KINESIOLOGISCHES TAPE?

 

Beim Kinesio-Tape (oder auch Physio-Tape) handelt es sich um ein sehr elastisches, selbsthaftendes Klebeband, welches überwiegend für therapeutische Zwecke in der Alternativmedizin eingesetzt wird. Dabei wir das Tape je nach Beschwerden in speziellen Techniken direkt auf die Haut geklebt, wo es unterschiedliche Wirkungen (siehe Punkt 5) erzielen soll.  

 

 

2.  WELCHES KINESIOTAPE IST DAS RICHTIGE?

 

Die Auswahl an Kinesiologie Tapes ist so bunt wie der Regenbogen, wobei die Wahl der endgültigen Farben unterschiedlich motiviert ist. Denn während manche Patienten einfach ihre Lieblingsfarbe wählen (damit das Tape zur Tagesstimmung oder einem bestimmten Outfit passt), setzen andere auf die Farblehre (derzufolge jede Farbe eine andere Wirkung auf den Körper haben soll).

 

Das von uns für den Test verwendete Kinesio-Tape stammt von Alpidex und ist bei 

Dein-Klettershop (*) erhältlich. Dort gibt es ein buntes Angebot der medizinischen Klebestreifen:

  • Warme Farben (Orange, Rot, Gelb, Pink, Rot)
  • Kalte Farben (Blau, Grün)
  • Neutrale Farben (Schwarz, Braun, Grau, Hautfarben, Weiß)

Darüberhinaus sind auch Tape-Scheren erhältlich, wobei man auf diese getrost verzichten kann, da sich die Bänder auch leicht mit einer haushaltsüblichen Schere bearbeiten lassen. Praktisch sind hingegen die auf spezielle Belange zugeschnittenen Precuts (z.B. für Ferse, Handgelenk oder Knie) sowie sogenannte Crosstapes, die gezielt Akkupunkturpunkte stimulieren. 


3.  KANN ICH KINESIOTAPE SELBST ANBRINGEN?

 

Wie bei jeder anderen Therapieform empfieht es sich auch beim Kinesiotaping vor der ersten Anwendung einen Experten zu Rate zu ziehen. Dieser prüft zunächst ob Taping wirklich eine geeignete Maßnahme ist, um das entsprechende Leiden zu behandeln. Sollte diese Frage klar mit "Ja" beantwortet werden, kann er erklären, welche Taping-Form die besten Ergebnisse erzielen wird. 

 

Danach spricht aber nichts dagegen, das Kinesiotape selbst anzubringen. Allerdings wird man hier schnell an seine Grenzen stoßen, zumal die meisten Körperregionen, wie Rücken oder Schulterregion, nicht eigenständig beklebt werden können, so dass ein Assistent erforderlich ist. 

 

 

4.  Wie funktioniert das taping?

  1. Zunächst wird die zu beklebende Stelle gut gereingt, um etwaige Fettrückstände wie Schweiß, Cremes, Öle etc. zu entfernen.
    Tipp:   Bei starker Behaarung empfiehlt sich gegebenenfalls eine Rasur.
  2. Danach wird das Tape samt Trägerfolie auf die Körpermaße des Patienten zugeschnitten, um sie für das spätere Aufkleben griffbereit zu haben. Dabei werden die Ecken des Kinesotapes abgerundet, um die Haftbarkeit auf der Haut erhöhen. 
  3. Im nächsten Schritt werden die Klebestreifen auf die gespannte (!) Haut des Patienten geklebt, wobei auch die Tapes selbst unter Dehnung aufgebracht werden. So zieht sich das Kinesiotape zusammen, sobald der Patient die Spannung löst, und kräuselt sich leicht.

"Die Magie der bunten Bänder"

Hannah Rack ist examinierte Gesundheits-/Kinderkrankenpflegerin

und spricht im Interview über ihre Arbeit mit Schwangeren & Säuglingen und die heilsame Wirkung des Kinesiotapings.




Rücken-Taping

im Lendenwirbelbereich:


5.  WELCHEN EINFLUSS HAT DAS TAPE AUF DEN KÖRPER?

 

Zunächst eimal schränkt das medizinische Tape (im Gegensatz zum herkömmlichen Sporttape ) die Bewegungsfreiheit des Träger nicht ein, da es sich gemeinsam mit der beklebten Hautschicht bzw. Muskelgruppe bis zu 40% dehnt und wieder zusammen zieht. Durch diese hohe Elastizität fühlt es sich beim Tragen an wie eine zweite Haut und nicht wie ein Stützkorsett. 

 

Ein sehr angenehmer Nebeneffekt des Kinesiotapes ist Reibungswärme. Diese entsteht einerseits durch die Körperbewegung (ständiges spannen vs. entspannen) und die dadurch angeregte Blutzirkulation. So fühlt sich die beklebte Stelle stets angenehm warm an, was zur Entspannung der Problemzone führt.

 

Hinzukommt, dass die schmerzende Stelle durch die vermehrte Blutzufuhr kontinuierlich mich Nährstoffen versorgt wird, so dass die körpereigenen Heilprozesse unterstützt und Schadstoffe (z.B. von Entzündungen) leichter abtransportiert werden. 

 

 

6.  WIE LANGE DAUERT DIE BEHANDLUNG MIT KINESIOTAPE? 

 

Laut Händlerangaben hält das Tape 5-10 Tage, wobei die Wirkung in den ersten Tagen am besten sei. Diese Aussage können wir unterstreichen, allerdings würden wir Hinzufügen, dass die Haltbarkeit stark von der tatsächlichen Belastung des Klebebandes abhängt. Dazu zählen:

  • Positionierung (Knie vs. Rücken vs. Oberarm...)
  • Beanspruchung (Bewegungsradius, Reibung an Kleidung...)
  • Kontakt mit Wasser (schwimmen, duschen, schwitzen...)

Grundsätzlich lässt sich aber festhalten, dass das Kinesiotape so lange verwendet werden kann, bis die Haftung nachlässt. Es sei denn, das Tape beginnt zu jucken oder die Haut rötet sich. Hier sollte man die Therapie abbrechen, da eine Unverträglichkeit auf den Klebstoff vorliegen könnte.  

 

 


7.  Hilft das Kinesiologische Tape wirklich?

 

Obwohl die Wirkung von Kinesiologischem Tape bislang nicht wissenschaftlich Belegt wurde, hat es sich positiv auf unsere Rückenschmerzen ausgewirkt, zumal sich diese deutlich reduziert haben. 

 

Dies kann mehrere Gründe haben:

  • die körpereigene Wärme wahr sehr angenehm und entspannend
  • das Tape unter"stüzt" das Bindegewebe, so dass die Wirbelsäule entlaset wurde
  • durch die "Spannung" wurde man kontinuierlich an die Einhaltung eine aufrechte Körperhaltung erinnert (so dass es kaum möglich war krumm zu Sitzen oder gebeugt die Treppe hinunter zu gehen).



TESTURTEIL "sehr gut"

Unser Produkttest für das Kinesiologie Tape von Alpidex fiel sehr positiv aus, so dass wir 4 von 5 Sternen vergeben:

 

Alpidex verfügt über ein sehr reichhaltiges Angebot ★ an Kinesiotapes, so dass sicher für jeden Patienten, der richtige Farbklecks dabei ist. Dabei liegt

der Preis ★ mit rund 1€ pro laufendem Meter (auf 5cm Breite) im unteren Segment, wodurch sich ein mehr als gutes Preis-Leistungs-Verhältnis ergibt. Doch auch was die Qualität ★anbelangt hält das Produkt was es verspricht, so haftet es nicht nur gemäß der Herstellerangaben und lässt sich auch leicht wieder entfernen, sondern führt auch die gewünschte Schmerzlinderung herbei. Um ein möglichst effektives Erebnis zu erzielen, raten wir im Rahmen der Anwendung ☆ jedoch dazu geschultes Fachpersonal zu Rate zu ziehen, da bei falscher Anwendung Folgeschäden nicht ausgeschlossen werden können. Insgesamt spricht aus Perspektive der Gesundheit ★ alles dafür, dieser alternativen Heilmethode eine Chance einzuräumen, zumal sie nicht nur ohne Medikamente auskommt, sondern auch die körpereigenen Selbstheilungskräfte unterstützt.

 

GESAMTBEWERTUNG

★★★



(*) Wir bedanken uns recht herzlich bei der BB Sport GmbH & Co. KG, die uns die Kinesiotapes für diesen Produkttest zur Verfügung gestellt hat.