AngelSounds: Der Klang Deines Herzens (Produkttest)

"Zwei Herzen schlagen, ach in meiner Brust..." Nun ja, eigentlich sprach Goethes Faust von 'wohnenden Seelen', aber wen kümmert das schon wenn man zum ersten Mal dem Herzschlag seines noch ungeborenen Kindes lauscht? Zwar kommen die meisten Eltern erst ab der 30. SSW mit der routinemäßigen Kardiotografie (kurz: CTG) in diesen besonderen Genuss, doch macht es dies nicht weniger spannend...

 

Unsere Produkttesterin Carina wollte nicht so lange Warten und hat daher einen sogenannten Fetal-Doppler für Zuhause getestet. Dieser funktioniert ähnlich wie ein CTG und ermöglicht es, den frühen Aktivitäten des Kindes zuzuhören ohne in die Arztpraxis zu müssen.


Unsere Produkttesterin: Carina Eickholt von @cathyrinaaa93

 

Carina (23) ist ausgebildete Floristin mit einem Fachabitur in Gestaltung. Die werdende Mama (18. SSW) fiebert ihrem ersten Wunschkind entgegen. Die Wartezeit verkürzt sich die Nordrhein-Westfälin mit fotografieren, lesen, zeichnen und schreiben.



1. ANGEBOT

  

Es gibt eine ganze Reihe von Fetal-Dopplern auf dem Markt, wobei die Technik der verschiedenen Marken recht ähnlich ist. Einige Geräte unterscheiden sich darin, ob sie die Herzfrequenzen des Babys anzeigen und/oder ob sie einen eingebauten Lautsprecher haben. Im Grunde geht es aber bei allen Modellen darum die Herztöne des Ungeborenen zu hören, was alle angebotenen Produkte können. 


2. PRODUKT

LIEFERUMFANG

Der Fetal-Doppler von AngelSounds kommt mit Batterien, Kopfhörern, sowie einem Audiokabel, damit man den Herzschlag bequem mit dem PC oder per Handy aufnehmen kann. Dazu gibt es ein Ultraschallgel, alternativ kann man aber auch eine Creme verwenden. 
Tipp:   Da man sich bei der Verwendung von Gel/Creme auf dem Bauch 
ziemlich einsaut,
           empfiehlt es sich Tücher zum Abwischen bereit zu stellen. 

 

GERÄT 

AngelSounds ist klein und handlich, was mir gut gefällt. Durch die Stromversorgung über Batterien, kann es gut transportiert werden, so dass man Familie und Freunde leicht an dem Hör-Erlebnis teilhaben lassen kann. Der Fetal-Doppler verfügt über zwei Audioausgänge, über die man die Herztöne zeitgleich hören und/oder aufnehmen kann.

Tipp:   Lausche dem Herzschlag des Babys gemeinsam mit Deinem Partner, 

           so hat er die Gelegenheit bereits in den ersten Monaten eine enge Bindung

           zu Eurem Kind aufzubauen. 

 

REINIGUNG

Laut Betriebsanleitung sollte der AngleSounds nach jeder Benutzung mit einem in Seifenwasser angefeuchteten Tuch gereinigt, abgetrocknet und desinfiziert werden. Da ich die Einzige bin, die den Doppler benutzt, säubere ich ihn einfach mit etwas Zewa-Papier, indem ich das übrige Gel abwische und ihn gelegentlich mit einem Desinfektionstuch reinige. 

Tipp:   Berücksichtige bei der Reinigung auch auf das Batteriefach,

           da sich hier unter Umständen Gelrückstände einnisten können.  


Hier ist der Fetal Doppler erhältlich:



3. BEDIENUNG

 

ERSTE TÖNE

Als meine Bestellung ankam, war ich eher unsicher ob der AngelSounds bereits in SSW 13+3 funktionieren würde, aber beim Ausprobieren konnte ich bereits nach wenigen Minuten "verdächtige" Geräusche hören. Anfangs ist es ziemlich schwer die einzelnen Töne auseinander zu halten: 

  • Nabelschnur (gibt eigene Geräusche von sich)
  • Bewegungen des Gerätes (aufsetzen, schieben, hochnehmen)
  • eigene Puls (schlägt langsamer als das Herz des Kindes)
  • Kind (Herzschlag, Bewegungen, Tritte, Schluckauf...)

Man lernt aber recht schnell den Herzschlag des Baby vom Pochen der Nabelschnur daneben und den Klängen der Technik zu unterscheiden. Insgesamt klingt es, als würde man mit einem Finger leicht neben dem Gerät in den Bauch tippen.

 

ZEIT

Was die Anwendungsdauer des kleinen Hörspiels anbelangt, achte ich darauf das Gerät nicht zu lange zu verwenden. Der Hersteller empfiehlt eine Nutzung von wenigen Minuten am Tag. Zwar ist der AngelSounds grundsätzlich nicht schädlich, doch ich habe den Eindruck, dass das Baby ihn nicht besonders mag. Aber es ist trotzdem ein schönes Gefühl für ein paar Sekunden dem kleinen Leben lauschen zu können. 



TESTURTEIL "Sehr gut"

Mein Produkttest für den AngelSounds Fetal-Doppler fiel mehr als positiv aus, so dass ich 5 von 5 Sternen vergebe

 

Das wichtigste zuerst: Die Idee ★ die hinter AngelSounds steckt überzeugt definiv, denn es ist unglaublich schön, wenn man Zuhause (oder auch von unterwegs) den Herzschlag seines Kindes hören kann. Denn selbst wenn man noch keine Bewegungen spüren kann, ermöglicht der Fetal-Doppler eine erste Form der Kommunikation mit dem "Kleinen Krümel", der auf leichtes Fingertippen mit Bewegungen antwortet. In dieser Hinsicht ist das Gerät den Preis ★ definiv wert. Doch auch die Qualität ★ überzeugt: Der AngelSounds ist handlich, nicht zu groß/klein und der Klang ist sowohl beim Abhören als auch beim Aufnehmen gut. Die Bedienung ★ ist einfach und verlangt nur eine kurze Eingewöhnungszeit, bis man die einzelnen Töne im Bauchraum unterscheiden lernt. Abschließend ist der gute Service ★hervorzuheben, da das Produkt sämtliches Zubehör (einschließlich Batterien) im Lieferumfang enthält die man benötigt, so dass man direkt ab Paketzustellung mit der Hörstunde beginnen kann. Ich empfehle den AngelSouns Fetal-Doppler daher sehr.

 

Anmerkung von happybabyness.com

 

Obwohl Carina vom AngelSounds begeistert ist, möchten wir ein kritisches Wort an alle Mütter richten:

Dieses Gerät ist nicht dazu gedacht täglich den Herzschlag Eures Kindes zu kontrollieren! Lasst Euch daher nicht verunsichern, wenn Ihr einmal nicht das hört, was ihr zu hören erwartet. Als Laie kann es passieren, dass man die Töne im Bauchraum falsch interpretiert, oder das Gerät ist schlichtweg defekt... Im Zweifelsfall solltet ihr daher unbedingt Ruhe bewahren und Euren Frauenarzt konsultieren, da ein unnötige Panik Eurem ungeborenen Kind schaden kann. Verwendet den AngelSounds stattdessen wie Carina als keine Freude für Zwischendurch, die Euch daran erinnert "Es ist kein Traum - da ist ein kleines Wesen!" und schon bald werdet ihres im Arm halten ;)  

GESAMTBEWERTUNG

★★