Rezepte

Snacks



Brotgesichter

eine Rezeptempfehlung von Nicole Weiss

 

Die Brotgesichter sind für
Kinder ab 1 Jahr geeignet.

ZUTATEN (für 4 Personen)

  • 8 Scheiben Brot
  • 4 Scheiben Käseaufschnitt
  • 4 Scheiben Wurstaufschnitt
  • Paprika in Streifen
  • Gurken in Scheiben
  • Radieschen in Scheiben
  • Kresse (alternativ: krause Petersilie)

Über Nicole Weiss 

Nicole (36) ist Mutter von 3 Kindern. Die gelernte Wirtschaftsübersetzerin befindet sich aktuell in Elternzeit, welche sie am liebsten im Garten verbringt. Dieses Rezept stammt aus ihrem Elternratgeber "Familie Ordentlich", in dem Sie nützliche Tipps & Tricks verrät, wie sich der Familienalltag einfacher gestalten lässt.

Blog:   familieordenlich.de

Instagram:   familieordenlich


ZUBEREITUNG:

  1. Belege die Brotscheiben mit Wurst bzw. Käse.
  2. Dekoriere aus dem fertig geschnittenen Gemüse Gesichter aufs Brot
    (z.B. Paprika für Mund/Augenbrauen, Gurken und Radieschen für Augen).
  3. Verfeinere Dein Gesicht zum Schluss mit wilden Haaren aus Kresse/Petersilie.

HINWEIS:

  • Zubereitungszeit ca. 10 Min
  • Selbstverständlich kann je nach Geschmack auch ein Brotaufstrich,
    sowie anderes Gemüse verwendet werden. Sei einfach kreativ!


Tomaten Tarte

eine Rezeptempfehlung von happybabyness.com

 

Die Tomatentarte ist für Kinder
ab 1 Jahr geeignet.

ZUTATEN: 

  • ca. 800g Tomaten
  • 200g Mehl
  • 100g Butter
  • 3 EL Honig
  • 2 EL Rosmarinnadeln
  • Salz, Pfeffer

optional:

  • schwarze Oliven

Facebook:   happybabyness

Instagram:   @happybabyness

Homepage:   happybabyness.com


ZUBEREITUNG: 

  1. Verknete das Mehl mit der Butter, 1/2 TL Salz und 2 EL Wasser zu einem Teig. 
    Wickel diesen in Klarsichtfolie und lass ihn für ca. 30 Min im Kühlschrank ruhen.
  2. Wasche die Tomaten, entferne die Stiele und halbiere sie horizontal.
    Tipp:   Setze die Tomaten zur 'Mengenprobe" vorübergehend in Deine Tarteform,
                damit zu am Ende genug Fläche abdeckst.
                Achtung! Da sie später zusammenkochen benötigst Du mehr Tomaten als auf Anhieb in               die Form passen.
  3. Erhitze den Honig zusammen mit dem Rosmarin in einer Pfanne 
    und stelle die Tomatenhälften mit der Schnittfläche nach unten hinein. 
    Lass das ganze für ca. 5 Min offen kochen, damit möglichst viel Saft verdunsten kann.
  4. Fette Deine Tarteform ein, setze die Tomaten mit der Schnittfläche nach unten hinein
    und würze das ganze mit Salz & Pfeffer.
    Tipp:   Wenn Du möchtest kannst Du zusätzlich Oliven einschichten.
  5. Rolle den Teig etwas größer als Deine Tarteform aus, 
    lege ihn über die Tomaten, stülpe die Ränder in die Form hinein 
    und stich ihn mehrmals mit einer Gabel ein. 
  6. Backe die Tarte im vorgeheizten Backofen (200° Ober-/Unterhitze; 180° Umluft)
    in ca. 30-35 Min goldgelb.
  7. Nimm die Tarte aus dem Backofen, lege einen Teller auf die Form und stürzte das Ganze. 
    Warnung! Hier kann sehr heißer Sud auslaufen, achte also darauf Dich nicht zu verbrennen!


Stockbrot

eine Rezeptempfehlung von Sonja Feierabend 

 

Das Stockbrot ist für Kinder
ab 8 Monaten geeignet.

ZUTATEN: 

  • 400g Mehl
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 1 EL Zucker
  • ½ TL Salz
  • 2 EL Öl 

Über Sonja Feierabend
Sonja (38) ist ein vegetarischer Yogi Widder. In ihrem virtuellen Café bloggt die Vierfach-Mama über ihr Leben zwischen Kindern und Nähmaschine und stellt regelmäßig neue Inspirationen und Nähanleitungen vor. 

Facebook:   thecraftingcafe

DaWanda:   The Crafting Café

Blog:   crafting-cafe.blogspot.de

Instagram:   @the_crafting_cafe

 


ZUBEREITUNG: 

  1. Verarbeite die Zutaten zu einem einfachen Hefeteig und lass diesen etwas gehen.
  2. Wickle etwas Teig dünn um einen Stock und halte diesen über die Flammen, 
    bis der Teig fest und leicht gebräunt ist. 

Hinweis:

  • Das Brot ist eine tolle Beilage zu allen Gerichten. 
  • Mit etwas Haselnusscreme schmeckt es nicht nur Kindern zum Nachtisch.


Vanille-Butterplätzchen mit Zuckergussglasur

eine Rezeptempfehlung von Zuckermariechen 

 

Diese Plätzchen stammen aus der
"Hallo-Welt Kekskollektion"

ZUTATEN Plätzchen:

  • 250 g Butter (Raumtemperatur)

  • 125 g Puderzucker

  • 1 großes Ei (Raumtemperatur) 

  • 1 TL Vanillepaste oder Vanilleextrakt
    (oder 2 Päckchen Vanillezucker)

  • 470 g Mehl + 30 g Mehl zum Kneten

ZUTATEN Zuckerguß:

MATERIAL:

Über Zuckermariechen 

Hinter dem Namen Zuckermariechen verbergen sich die beiden Schwestern Sonja und Sabine. Die beiden backen leidenschaftlich gerne Motivkekse und verzieren ihre süßen Meisterwerke mit viel Phantasie, Kreativität und Liebe.

DaWanda:   Zuckermariechen

Instagram:   @zuckermariechen


ZUBEREITUNG Butterplätzchen:

  1. Siebe zunächst das Mehl.
  2. Verrühre die Butter mit dem Puderzucker mit dem Rührgerät
    oder einer Küchenmaschine bei niedriger Geschwindigkeit (ca. 2 Min)
  3. Füge das Ei und die Vanillepaste hinzu und rühre weitere 2 Min.
  4. Gib das gesiebte Mehl dazu und rühre weitere 2 Min.
  5. Lege den Teig auf die Arbeitsfläche, bestreue e ihn mit 30g Mehl und knete ihn kurz per Hand durch.
    Hinweis:   Es ist wichtig, dass das Mehl vollständig in den Teig eingearbeitet wird,
                      da er andernfalls zu weich zum Ausstechen ist. 
  6. Lass den Teig etwa 20 Minuten auf der Arbeitsfläche ruhen, ohne ihn abzudecken. 
  7. Teile den Teig in zwei Hälften, rolle diese jeweils zwischen zwei Backpapierlagen 6mm dick aus 
    und lege die Teigplatten für mind. 2 Std. in den Kühlschrank.
  8. Hole den Teig aus dem Kühlschrank und lass ihn weitere 10 Mi auf der Arbeitsfläche ruhen.
  9. Nun kannst Du mit Plätzchenausstechern Deine Wunschmotive ausstechen. 
  10. Backe die Plätzchen bei 180 Grad (Ober-/Unterhitze) in ca. 12 Min goldbraun.
  11. Lass die fertigen Kekse mind. 4 Stunden auskühlen. 

ZUBEREITUNG Zuckerguss: 

  1. Siebe den Puderzucker zunächst zwei Mal, um die Klümpchenbildung im Zuckerguss zu verhindern.
  2. Gib den Puderzucker in eine Schüssel und vermenge ihn mit dem Eiweiß.
    Hierzu kannst Du ein Handrührgerät oder eine Küchenmaschine auf niedrigster Stufe verwenden. 
  3. Füge den Zitronensaft hinzu und schlage die Zuckergussmasse bei höherer Geschwindigkeit steif,
    bis eine weiß-glänzende, dicke Zuckergussmasse ensteht. 
    Hinweis:   Die Zuckergussglasur ist fertig, 
                      sobald sich Spitzen nach oben ziehen lassen und stehen bleiben.
  4. Färbe den Zuckerguss in einer Farbe Deiner Wahl.
    Hinweis:   Verwende ausschließlich Pasten oder Gel, aber keine flüssigen Lebensmittelfarben.
  5. Verdünne den Zuckerguss anschließend tröpfchenweise mit Wasser.
    Hinweis:   Gehe dabei unbedingt vorsichtig vor, da bereits ein Tropfen Wasser die
                      Konsistenz so verändern kann, dass der Zuckerguss von den Keksen fließt.
    Tipp:         Prüfe die Konsistenz, indem Du ein Messer ca. 2cm tief in den Zuckerguss steckst
                     und wieder herausziehst. Wenn sich binnen 10 Sekunden eine glatte Oberfläche bildet,
                     ist der Zuckerguss ideal zum Verzieren.

Verzierung: 

  1. Fülle die Zuckergussglasur in einen Spritzbeutel mit Lochtülle. 
  2. Zeichne mit dem Zuckerguss die Konturen der Kekse nach.
    Dies bildet eine Grenze damit der Zuckerguss später nicht herunterfließt. 
  3. Verteile dann den Zuckerguss gleichmäßig auf den Keksen (von außen nach innen).
    Hinweis:   Falls sich kleine Luftbläschen bilden,
                       solltest Du diese umgehend mit einem Zahnstocher aufpieksen.
    Tipp:         Wenn Du die Kekse sanft schüttelst, wird die Oberfläche glatter.
  4. Lass die verzierten Kekse mind. 8 Std. trocknen.

Hinweis:

  • Wenn Du die Zuckergussglasur mit Frischhaltefolie abdeckst, kannst Du sie im Kühlschrank aufbewahren. Wenn Du während dem Verzieren der Kekse eine Pause machst, solltest Du
    die Öffnung der Spritztüllen mit einem feuchten Zewa abdecken, damit der Zuckerguss nicht
    trocknet und die Tülle verstopft.

Diese Plätzchen

von Zuckermariechen
könnten Dich auch interessieren:





Flamingo Mürbeteig Plätzchen

eine Rezeptempfehlung von Stefanie Engel 

 

Diese Plätzchen sind für
Kinder ab 1 Jahr geeignet.

ZUTATEN Plätzchen:

  • 300 g Mehl 
  • 125 g Puderzucker
  • 2 Eigelb
  • 1 EL Milch
  • 1 Pkt. Vanillezucker
  • ½ Pck Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 125 g Butter
  • 1 Pck. rosa Fondant (ca. 200g)

MATERIAL: 

  • Ausstechförmchen

Über Stefanie Engel

Stefanie (40) ist Vertriebsassistentin in der Elektronikbranche. In ihrer Freizeit backt sie gerne Plätzchen für Freunde und Bekannte oder kocht Marmeladen und Chutney. Aber auch Nähen, Reisen und Fotografieren gehören zu ihren Hobbies.

Instagram:   @killerkirsche_77


ZUBEREITUNG:

  1. Vermische zunächst alle trockenen Zutaten miteinander. 
  2. Gib die restlichen Zutaten hinzu und verarbeite alles zu einem glatten Teig. 
  3. Lass den Teig für ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen.
  4. Rolle den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus,
    stich die Kekse aus und platziere diese auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech.
  5. Heize den Backofen auf 170° Umluft vor, backe die Kekse für ca. 10 Minuten
    und lass sie anschließend gut auskühlen.
  6. Rolle den Fondant mit etwas Puderzucker aus, damit er nicht am Nudelholz festklebt. 
  7. Stich mit demselben Ausstecher wie zuvor Deine Motive aus. 
    Tipp:   Je nachdem wie dünn Du den Fondant ausrollst,
               brauchst Du mehr oder weniger Masse. 
               Mögliche Reste können aber gut in Frischhaltefolie aufbewahrt werden.
  8. Verrühre abschließend etwas Puderzucker mit Zironen- oder Orangensaft
    und klebe mit diesem den Fondant auf die Plätzchen. 

"Nutze nicht jede Minute

für etwas sinnvolles."

(Stefanie)


Dieses Produkt

könnte Dich interessieren:




Frucht-Müsliriegel

eine Rezeptempfehlung von Jenny Pohland 

 

Die Müsliriegel sind in ihrer Basisform
für Kinder 
ab 6 Monaten geeignet.

ZUTATEN:

  • Fruchtmus (z.B. Apfel, Birne, Mango...)
  • Haferflocken (zart)

Variationen (optional)

  • Amaranth 
  • Nüsse 

  • Zimt

  • Trockenobst 

Über Jenny Pohland

Jenny (31) ist stolze Jungsmama (10 Monate).

Ihre Freizeit verbringt die gelernte Bankkauffrau gerne im Garten oder der Bowlinghalle.

Instagram:   @jeybo86

"Die Müsliriegel sind mein absolutes Lieblingrezept für übrig gebliebenes Obstmus."

(Jenny)

 


ZUBEREITUNG: 

  1. Vermenge eine beliebige Menge Fruchtmus mit der 3-fachen Menge Haferflocken,
    so dass eine leicht zähe Konsistenz ensteht
  2. Streiche die Masse mit einem Löffel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech
    und backe sie im Ofen bei 180° Ober-/Unterhitze, bis die Masse leicht braun wird (ca. 20 Min)
  3. Nimm das Backblech aus dem Ofen, lass die Masse abkühlen 
    und schneide sie in mundgerechte Streifen.

Hinweis: 

  • In einer verschlossenen Dose sind die Müsliriegel ca. 3-4 Tage haltbar
  • Frisch schmecken sie allerdings am besten ;)

Variationen:

  • Je nachdem, welche Konsistenz Dein Kind mag,
    kannst Du das Verhältnis von Fruchtmus und Haferflocken variieren.
  • Für einen abwechslungsreichen Geschmack, kannst Du weitere Zutaten hinzugeben:
    • eine handvoll Nüsse (z.B. Mandeln, Haselnüsse...)
    • gepoppten Amaranth
    • etwas Zimt
    • getrocknetes Obst (z.B. Cranberries, Sultaninen...) 


Kinderkekse

eine Rezeptempfehlung von Stefanie Loch 

 

Die Kekse sind für Kinder

ab dem 9. Monat geeignet.

ZUTATEN:

  • 500g Äpfel
  • 150g Dinkelvollkornmehl
  • 100g Haferflocken
  • 1Pck Backpulver
  • 90g Butter (weich)
  • 70g Rohrzucker
  • 3 Eier
  • 4 EL Orangensaft
  • 1 EL Zitronensaft
  • Zitronenschale (unbehandelt)

Über Stefanie Loch:

Steffi (27) ist stolze Mutter einer Tochter.

Blog:    kribbelkind.de

Facebook:   kribbelkind

Instagram:   @kribbelkind_blog

"Die Kekse sind gesund, saftig, frisch und ganz weich. So können sie auch Kinder mit nur wenigen Zähnchen problemlos essen." (Steffi)

 


ZUBEREITUNG:

  1. Backofen vorheizen (200° Ober-/Unterhitze, 170° Umluft)
    und ein Backblech mit Backpapier auslegen
  2. Äpfel waschen, entkernen und samt Schale grob raspeln
  3. Mehl, Haferflocken und Backpulver in einer Schüssel vermischen
  4. Eier, Butter, Zucker, Zitronenschale und Säfte schaumig schlagen 
  5. Mehlmischung und Äpfel unter die Eiercreme heben
  6. Teig mit 1 TL auf dem Backblech portionieren 
  7. Kekse auf mittlerer Schiene für ca. 20 Minuten backen

Hinweis:

  • Je nach Größe der Häufchen ergibt die Teigmasse ca. 30-50 Kekse 


Wir suchen Deinen Lieblingssnack!

Hast Du auch ein Rezept, das Du gerne mit unserer Community teilen möchtest?

Dann sende uns doch eine Email an happybabyness@gmail.com!

Gerne stellen wir es jungen Eltern mit einem Gruß von Dir kostenlos zur Verfügung!