Aus Alt mach Neu


Upcycling



T-Shirt Tasche

 

MATERIAL

  • T-Shirt
    (möglichst lang und nicht zu dünn)


WERKZEUG

  • Stoffschere
  • Lineal
  • Textilstift (optional)

Diese und weitere DIY Anleitungen

von Eliza findest Du in Ihrem

kostenlosen eBook


Eine DIY Anleitung von Eliza Schwarz


Auf Ihrem Blog DIY Mode und dem zugehörigen YouTube Kanal veröffentlicht Eliza kostenlose Upcycling-Ideen. Dafür wurde die junge Designerin 2012 als „European Young Creator of the Year“ ausgezeichnet. 

Obwohl Eliza mittlerweile auf Fuerteventura lebt, ist sie ihren deutschen Wurzeln treu geblieben und vertreibt nebenbei vegane Accessoires aus Material made in Germany.

 

Blog:   diymode.de

YouTube:   diymode


upcycling ANLEITUNG tasche aus altem t-shirt

 

1. Träger zuschneiden

 

Falte das T-Shirt zunächst vertikal in der Mitte zusammen. Lege dafür die Seitenkanten sowie die Schulternähte möglichst genau übereinander. Schneide dann die Ärmel kurz unter der Ärmelnaht in einem leichten Bogen ab und passen den Halsausschnitt an, indem Du ihn auf gleicher Höhe abschneidest. Die so entstandene Form sollte einem Unterhemd mit breiten Trägern ähneln

 

2. Nähte sichern

 

Durch das Einschneiden sind sechs ungesicherte Nähte entstanden (je 1 in der Armbeuge, 1 an der Schulter und 1 am Hals). Sichere jede Naht mit einigen Nadelstichen, damit sie später nicht wieder aufgeht. 

 

3. Fransen einschneiden

 

Überlege Dir, welche Größe Deine Tasche haben soll, bzw. wie viel Platz Du im Inneren benötigst. So legst Du fest, wie viel Zentimeter Du von unten einschneiden kannst. Markiere Dir dann auf eben dieser Höhe Punkte, die etwa 2 cm auseinander liegen und schneide Fransen die zu den jeweiligen Punkten reichen. 

 

4. Fransen verknoten

 

Ziehe anschließend zwei übereinander liegenden Fransen in die Länge (damit sie sich nicht einrollen) und verknote sie mit einem Doppelknoten. Gehe so mit allen Fransen vor. 

 

5. Fransen abschneiden (optional)

 

Wenn Du eine gerade Linie Deiner Fransen möchtest, kannst Du diese auf die selbe Länge zuschneiden, indem Du eine Linie zeichnest. Für einen etwas wilderen Look, kannst Du sie aber auch lang lassen. 

 

Werbung





Upcycling mit "Berlin Flip Flop"

 

MATERIAL Bilderrahmen

MATERIAL Stifte Utensilo

WERKZEUG

  • Pinsel
  • Malerkrepp
  • Schere

BASTELANLEITUNG BILDERRAHMEN "BERLIN FLIP FLOP"

 

Schritt 1:     Bilderrahmen grundieren

 

Grundiere zunächst den Holzbilderrahmen mit schwarzer Acrylfarbe und lass die Farbe gut austrocknen.
Tipp:   Da Holz für gewöhnlich viel Farbe aufsaugt, empfiehlt es sich den Rahmen zunächst dünn vorzustreichen und ihn erst in einem zweiten Durchgang deckend anzumalen.

 

Schritt 2:     Rahmen abkleben

 

Schneide von einer Malerkrepp Rolle unterschiedlich breite und Lange Streifen (gerne auch Ecken) herunter und klebe diese Kreuz und Quer über den bemalten Bilderrahmen. Lass das Kreppband dabei ruhig über die Ränder hinweg laufen und verklebe sie auf der Rückseite des Rahmens.

Tipp:   Wenn Du mit dem Klebeband kleine abgeschlossene "Felder" kreierst, kannst Du Grundgerüst für Dein späteres Flip Flop Muster anlegen. So lassen sich Streifen, Bilder oder auch Punkte gestalten. 

 

Schritt 3:     Flip Flop Effektfarbe auftragen

 

Fülle nun die schwarzen (= nicht beklebten Flächen) mit Flip Flop Effektfarbe.

 

Schritt 4:     Klebeband abziehen

 

Wenn die Flip Flop Farbe gut getrocknet ist, kannst Du das Kreppband Gitter vorsichtig vom Bilderrahmen lösen. Am besten gehst Du dabei Stück für Stück vor, damit Du nicht versehentlich die frische Farbe mit ablöst. 

 

Schritt 5:     Fehler ausbessern (optional)

Je nachdem wie gut das Kreppband haftet, kann es vorkommen, dass etwas Flip Flop Farbe unter das Klebeband läuft und so unschöne Kanten oder Flecken entstehen. Diese kannst Du ausgleichen, indem Du sie vorsichtig mit schwarzer Acrylfarbe überpinselst. 


BASTELANLEITUNG UTENSILO "BERLIN FLIP FLOP"

 

Schritt 1:     Glas reinigen (optional)

 

Wenn Du auf Glas malen möchtest, solltes Du dieses vorab gründlich reinigen, damit weder Fettrückstände noch Staub oder Feuchtigkeit am Glas haften. Andernfalls kann es Dir passieren, dass die Farbe nicht am Glas haften bleibt sondern verläuft.

 

Schritt 2:     Glas mit "Flip Flop Effektfarbe" verzieren

Zunächst wird das Glas von innen mit Flip Flop Farbe verziert. Dabei kannst Du Deiner Kreativität freien Lauf lassen und Punkte oder Streifen setzen oder auch frei zeichnen. Lass die Farbe anschließend SEHR GUT trocknen.

Tipp:   Spiele beim Auftragen der Farbe ruhig mit unterschiedlichen Pinselstrichen, da dies schöne Effekte hervorbringt, wenn die Farbe getrocknet ist.

  

Schritt 3:     Glas grundieren

 

Wenn die Flip Flop Farbe vollständig getrocknet ist (am besten über Nacht) kannst Du das Glas mit schwarzer Acrylfarbe ausmalen.

Hinweis:   Das Malen auf Glas gestaltet sich aufgrund der glatten Oberfläche etwas schwieriger als auf anderen Materialien. Deshalb solltest Du hier mehrere Arbeitsschritte/Runden einplanen. Am besten beginnst Du zunächst mit einer dünnen Schicht Farbe und lässt diese gut trocknen, ehe Du eine 2. und gegebenenfalls eine 3. Schicht darüber legst, bis das Glas dicht bemalt ist. 

Werbung




Bügelbilder aus Servietten

 

MATERIAL

  • Heller Stoff nach Wahl 
    (hier: Schürze)
  • Serviette mit Wunschmotiv
    (hier: Nostalgie)
  • Frischhaltefolie
  • Backpapier

WERKZEUG

  • Malerkrepp (optional)
  • Schere
  • Bügeleisen


BASTELANLEITUNG BÜGELBILD SELBER MACHEN

  

Schritt 1:     Stoff vorbereiten (optional)

 

Wenn Du neuen Stoff bedrucken möchtest, kann es nicht schaden diesen vorab einmal zu Waschen und glatt zu bügeln, damit er keine harten Falten aufweist. So kannst Du sicher stellen, dass Dein Untergrund nicht nur staubfrei sondern auch eben ist. 

 

Schritt 2:     Serviette präparieren

 

Schneide Dein Wunschmotiv vorsichtig aus der Serviette aus und löse anschließend die oberste, farbige Schicht von allen darunter liegenden ab.
Tipp:   Achte beim Schneiden darauf die Kanten zu erhalten, damit sich das Motiv später gut vom Untergrund abhebt. 

 

Schritt 3:     Bügelbild vorbereiten

 

Rolle die Frischhaltefolie auf einer glatten Arbeitsfläche aus und fixiere diese gegebenenfalls mit etwas Malerkrepp an den Ecken, damit sie nicht verrutscht. Platziere die farbige Serviettenschicht auf der Folie und bedecke sie mit einer weiteren Folienlage. Streiche diese vorsichtig glatt und drücke sie sanft auf die darunter liegende Folienschicht, so dass die beiden Folien aneinander haften bleiben.

Achtung:   Die Folie darf beim Verarbeiten keinen Schaden nehmen, da das Bügelbild andernfalls nicht wasserdicht ist und beim Waschen kaputt gehen würde. 

 

Anschließend kannst Du Dein Bügelbild etwa 5mm entlang des Servietten Randes ausschneiden. 
Tipp:   Schneide den Rand lieber etwas großzügiger als zu knapp ab, damit später kein Wasser über den Rand eindringen kann. 


Schritt 4:     Aufbügeln

 

Platziere das fertige Bügelbild auf dem Stoff und bedecke es mit einer Schicht Backpapier, damit die Frischhaltefolie nicht am Bügeleisen haften bleibt. Erhitze das Bügeleisen dann auf die höchsten Stufe und fixiere das Motiv mit ordentlich Druck auf dem Stoff bis die Folie vollständig geschmolzen ist.  

 

Werbung




Jutebeutel bemalen (Upcycling)

 

MATERIAL

WERKZEUG

optional

  • Karton

Upcycling Anleitung Jutebeutel mit Stofffarben bemalen

 

Schritt 1:     Vorbereitung

 

Bügle zunächst den Stoff Deiner Tasche faltenfrei und lege wenn möglich ein Stück Karton ins Innere zwischen die vordere und hintere Lage. 

 

Schritt 2:     Wunsch-Motiv auf den Stoff übertragen

 

Je nachdem ob Du ein eigenes Bild zeichnen oder ein vorhandenes Motiv übertragen möchtest, kannst Du dieses zunächst mit einem Bleistift auf dem Stoff grob andeuten.

 

2a) Freies Zeichnen

Auch wenn Du Dein Motiv frei aus der Hand zeichnen möchtest, lohnt es sich erste Umrisse mit einem Bleistift zu skizzieren, dies gibt Dir einen ersten Eindruck wie sich der Stoff beim malen verhält und erleichtert Dir die Proportionierung.

 

2b) Vorlage übertragen
Im Prinzip kannst Du jedes beliebige Bild auf Deine Tasche übertragen, am besten eignen sich jedoch einfache Motive mit klaren Linien. Wenn Du das Bild digital hast, lässt es sich zudem einfach in die gewünschte Größe bringen, so dass Du es anschließend nur noch abpausen musst.

 

Drucke Dir das Motiv hierzu aus und lege es zwischen die beiden Stofflagen auf den Karton. Zeichne NUR die groben Umrisse mit einem Bleistift nach, die sich gut durch den Stoff erkennen lassen.
Tipp:   Auf feine Linien kannst Du getrost verzichten, da sich diese nur schwer auf  Stoff übertragen lassen, da Stoffmalstifte weitaus breiter angehen als die Bleistiftspitze.

 

Sobald die Proportionen für das Motiv klar definiert sind, kannst Du die Vorlage aus der Tasche nehmen und gegebenenfalls wichtige Linien ergänzen, die durch den Stoff nicht erkennbar waren. 

  

Schritt 3:     Stoffmalen

 

Anschließend kannst Du mit den Stoffmalstiften loslegen und Dich angefangen von den groben Umrissen, über die feinen Linien, bis hin zu den Schattierung Deines Motives voranarbeiten.

Tipp:   Beim Stoffmalen empfiehlt es sich mit kurzen Strichen zu arbeiten, da der Stoff leicht nachgibt und sich die Linien andernfalls verschieben können. Achte beim Malen auch darauf, dass der Karton in der Tasche nicht verrutscht, da die Stoffmalfarbe andernfalls durch den Stoff drücken und zu unschönen Flecken auf der Rückseite der Tasche führen kann. 

 

Schritt 4:     Fixieren

 

Lass Deine Tasche abschließend gut trocknen und fixiere sie nach den Angaben des Stofffarben-Herstellers. Einige Farben sind bereits durch gutes Trocknen haltbar, andere erlangen erst durch Bügeln eine lange Haltbarkeit.

 

Werbung



Diese Irseer Kreis Produkte

könnten Dich interessieren:




KinderBETT HochBEET

 

MATERIAL

  • altes Kinderbett 
  • Gartenabfälle und Erde zum Befüllen
    (siehe Hochbeet Schichten)

optional:

WERKZEUG

optional:


upcycling Anleitung hochbeet

 

Schritt 1:     Standort

 

Wähle für Dein Hochbeet einen möglichst ebenen Untergrund an einem sonnigen bis halbschattigen Platz (je nachdem was Du pflanzen möchtest)

 

Schritt 2:     Untergrund

 

Bei der Konstruktion eines Hochbeetes hast Du 2 Möglichkeiten, da Du dieses "erhöht" oder "ebenerdig" anlegen kannst. Beide Varianten bieten Vor- und Nachteile, weshalb sie gut gegeneinander abgewogen werden sollten: 

 

erhöht (= Bett steht auf den Beinen, so dass darunter ein Luftraum bleibt
Vorteil: der Luftraum kann als Stauraum (z.B. für Gießkanne & Co) verwendet werden 
Nachteil: der Boden des Beetes wird mit der Zeit morsch und kann durchbrechen

Tipp:   Verstärke den Boden z.B. mit einem zusätzlichen Holzpflock, damit sich das Gewicht des Beetinhaltes gleichmäßig verteilt. Auch solltest Du daraufachten, dass (Regen)Wasser durch den Boden entweichen kann. Bohre also wenn nötig ein paar Löcher in den Boden!


ebenerdig (= Bettrahmen steht unmittelbar (ohne Füße) auf dem Boden)
Vorteil: direkter Austausch von Wärme und Feuchtigkeit mit dem Erdboden
Nachteil: ungebetene Gäste (z.B. Schnecken oder Wühlmäuse) gelangen leicht ins Beet

Tipp:   Lege den Boden des Beetes mit etwas Hasendraht aus um Mäuse fern zu halten

 

Entscheide Dich für eine der beiden Varianten und platziere das Bettgestell entsprechend, indem Du das Bett einfach nur aufstellst oder mit den Beinen im Boden versenkst. 

 

Schritt 3:     Innenraum (optional)

 

Je nachdem wie das Kinderbett aufgebaut ist, bietet es sich eventuell an, die Innenwände mit etwas Unkrautflies oder Teichfolie auszukleiden (z.B. mit einem Tacker), damit die Erde später nicht seitlich entweichen kann. Grundsätzlich ist dies aber nicht notwendig, da der Inhalt des Beetes schrittweise nach unten sacken wird. 

 

Schritt 4:     Befüllung

 

Das Befüllen eines Hochbeetes erfolgt in verschiedenen Lagen, die nach Zersetzungsgrad des verwendeten Materials (von gar nicht bis hoch) eingeschichtet werden. 
Tipp:   Wer das Hochbeet im Spätsommer anlegt, kann dieses bequem im Herbst             befüllen, da das dafür notwendige Material dann Stück für Stück von der Natur geliefert wird.

 

Die Schichten eines Hochbeetes von unten (1) nach oben (7), wobei einzelne Schichten auch weggelassen werden können:

  1. Kaninchendraht (optional)
  2. Grobe Äste, Zweige und Strauchschnitt 
  3. Häkselgut 
  4. umgedrehte Grassoden (falls diese dem neuen Beet weichen mussten)
  5. feuchtes Laub und Grünabfälle 
  6. Grober Kompost (aus dem aktuellen Jahr)
  7. Feiner Kompost (aus dem Vorjahr) und Gartenerde

Hinweis: Je nachdem wie schnell sich das Pflanzmaterial im Hochbeet zersetzt, kann es bei der Schichtmethode notwendig sein, den Inhalt des Beetes alles 2-3 Jahre zu erneuern. 
Tipp:   Wenn Du dem entgehen möchtest, kannst Du das Beet von Anfang an mit Erde befüllen. Aber Vorsicht: Du solltest die Füll-MENGE nicht unterschätzen!

 

Schritt 5:     Bepflanzung

 

Nun kannst Du Dein Hochbeet nach Herzenslust bepflanzen. Wir empfehlen Dir ein paar Obst- und Gemüsesorten zu setzen, die schnell wachsen (z.B. Brotzeitgurke, Erdbeeren, Radieschen, Tomaten), so dass Deine Kinder den Fortschritt gut mitverfolgen und schon bald die erste Ernte verkosten können. 

 

Werbung


Diese amazon Produkte

könnten Dich interessieren:




Kinder-Lernturm

MATERIAL

  • IKEA Hocker "Oddvar"
  • IKEA Tritthocker "Bekväm" 
  • Holzbrett (mind. 32x36cm - 36x36cm)

optional:

WERKZEUG

optional:


Upcycling Anleitung Kinderlernturm aus IKEA Hockern


Schritt 1:     IKEA Hocker "Oddvar" (= Podest)

 

Beginne zunächst mit dem Oddvar Hocker, indem Du dessen Einzelteile (sofern Du es wünscht) in einer Farbe Deiner Wahl anmalst/ansprühst/... und gut trocknen lässt. Setze dann alle Teile mit Ausnahme einer der unteren Seitenstreben und der Sitzfläche zusammen. 

 

Schritt 2:     IKEA Tritthocker "Bekväm" (= Leiter)

 

Verfahre genauso mit dem Bekväm Tritthocker und lass ebenfalls die Sitzfläche weg. 

 

Schritt 3:     Elemente verbinden (= Turm)

 

Stelle nun den Oddvar Hocker auf den Kopf, platziere das lose Brett (geg. angemalt) mittig auf dessen Füße und fixiere die Platte mit jeweils einer Holzschraube an den Hockerbeinen. 

 

Setze dann den Bekväm Tritthocker ebenfalls kopfüber auf die Platte und richte das Ganze so aus, dass nur ein kleiner Rand (bis 2cm) auf der Seite der Stufen übersteht, ehe Du alles miteinander verschraubst. 

 

Schritt 4:     In Betriebname

 

Wenn Du die Konstruktion nun umdrehst, kann der Hocker bereits von Deinem Kind "in Betrieb" genommen werden.

Aber VORSICHT! Achte darauf, dass der Lernturm mit der überstehenden Seite stets einem Tisch, einer Arbeitsfläche, etc. zugewandt steht, da anderfalls die Gefahr des Vorne-über-Kippens besteht!
Tipp:   Wenn Du möchtest, kannst Du an den beiden vorderen Füßen noch ein paar Keile (in L-Form) anschrauben, um dies zu verhindern. Bei einer festen Positionierung des Lerntums sollte aber nichts passieren. 

 

Schritt 5:     Dekoration (optional)

 

Je nach Wunsch, kannst Du Deinen persönlichen IKEA Learning Tower pimpen, indem Du ihn bunt bemalst, mit Schrankfolie beklebst (vor dem Zusammen-schrauben!) oder mit Kinder-Utensilien bestückst (z.B. Schürze für die Küche, Handtuch fürs Bad, etc.) 

 

Werbung



Diese amazon Produkte

könnten Dich interessieren:



Besuche auch unsere anderen DIY ANLEITUNGEN & TUTORIALS!