· 

Checkliste: Schwangerschaft


Gastbeitrag mit Julia von allaboutyourbaby.de

 

Julia Gärtner (30) lebt mit ihrem Sohn (3) in München, wo sie eine eigene Beratungsagentur für junge Eltern gegründet hat. Mit dieser unterstützt sie Schwangere und frische Eltern bei allen Fragen rund um das Thema Familie - angefangen von Behördengängen, über Kinderärzte und KiTas, bis hin zur Gestaltung eines kindersicheren Zuhauses. Diesmal verrät uns Julia, welche Dinge Schwangere vor der Geburt unbedingt erledigen sollten. 




In den ersten 5 Monaten der Schwangerschaft

ARBEITGEBER

  • Sobald ein Frauenarzt die Schwangerschaft festgestellt hat, sollte die werdende Mama ihren Arbeitgeber informieren und diesem eine entsprechende Bestätigung aushändigen.
    Dadurch wird der Mutter- und Kündigungsschutz wirksam.

FINANZEN

  • Falls nötig könnt Ihr bereits jetzt finanzielle Unterstützung beantragen. 
    Eine Schwangerenberatungsstelle vor Ort kann Euch hierbei unterstützen. 
  • Möglicherweise bietet sich für Euch ein Wechsel der Steuerklasse an,
    um Vorteile beim Elterngeld geltend zu machen.

KRANKENKASSE

  • Kontaktiert Eure Krankenkasse(n) und informiert Euch welche Leistungen diese übernimmt. 
    Wie wird das Kind versichert sein? 

GEBURTSHILFE

  • Langsam sollte sich die Baldmama Gedanken machen, ob sie in einem Krankenhaus oder Geburtshaus, vielleicht aber sogar Zuhause entbinden möchte. Die meisten Geburtseinrichtungen bieten Infoabende für werdende Eltern an, bei denen Ihr Euch über alle Details informieren könnt.
  • Sucht Euch baldmöglichst eine Hebamme für die Betreuung der Schwangerschaft 
    und für die Nachsorge im Wochenbett. Bei dieser könnt Ihr gegebenenfalls auch einen 
    Geburtsvorbereitungskurs (für Paare oder allein) belegen (Beginn ca. zwischen SSW 28 - SSW 30).
    Den voraussichtlichen Geburtstermin könnt Ihr dabei getrost vernachlässigen, da Euch im Kreißsaal bei Bedarf stets eine Beleghebamme begleiten wird.

SONSTIGES

  • Habt Ihr Euch schon Gedanken gemacht, was mit dem Nabelschnurblut passieren soll? 
    Einige Eltern lassen es einfrieren oder spenden es für einen guten Zweck...
  • Falls bereits Geschwisterkinder da sind, solltet Ihr Euch überlegen, wer diese während der Geburt beaufsichtigen kann. Vielleicht bietet es sich an schon jetzt einen Kitaplatz oder eine Tagesmutter zu suchen.  






Ab dem 6. Schwangerschaftsmonat bis zur Geburt

RECHTLICHES

  • Unverheiratete Paare können sich jetzt gegebenenfalls vom Jugendamt die Vaterschaftsanerkennung und das Sorgerecht beurkunden lassen.

ARBEITGEBER

  • Spätestens 7 Wochen vor dem errechneten Geburtstermin sollte die werdende Mama bei Ihrem Arbeitgeber die Elternzeit schriftlich anmelden. Das selbe gilt für den werdenden Papa, falls er vor hat die ersten Wochen bei seiner Familie in Elternzeit zu verbringen. Alternativ kann er aber auf Wunsch auch Urlaub beantragen.
  • Vor der Arbeitspause ist es ratsam sich vom Arbeitgeber ein Zwischenzeugnis ausstellen zu lassen und über den Wiedereinstieg zu sprechen.

KINDERZIMMER

  • Wer noch nicht damit angefangen hat, sollte nun die Erstausstattung für das Baby besorgen.
  • Plant den Wickel- und Schlafplatz des Babys und richtet beides gemütlich ein. 
    Achtet darauf neue Sachen zu waschen und Möbel/Matratzen gut auszulüften. 
  • 6-8 Wochen vor dem errechneten Geburtstermin könnt Ihr die KLINIKTASCHE packen.
    Tipps was dort alles hineingehört findet Ihr in SSW 33.

FINANZIELLES

  • Eine Woche vor Beginn des MUTTERSCHUTZ (= 6 Wochen vor dem errechneten Entbindungstermin, bzw. SSW 34) kann das Mutterschaftsgeld beantragt werden. 
    Gesetzlich versicherte wenden sich dazu an ihre Krankenkasse, Privatversicherte ans Bundesversicherungsamt.
  • Besorgt nun auch alle notwendigen Kinder- und Elterngeldformulare und füllt diese soweit als möglich aus. Die fehlenden Daten könnt Ihr nach der Geburt ergänzen.

NACHSORGE

  • Etwa 6 Wochen nach der Geburt beginnt für die Mama der Rückbildungskurs
    Informiert Euch bei Eurer Hebamme oder im Krankenhaus über mögliche Termine. 

  • Checkt die Kinderärzte in Eurer Umgebung und fragt nach ob diese die U3-UNTERSUCHUNG 
    bei Eurem Baby durchführen würden. Einige Ärzte haben möglicherweise Wartelisten oder Urlaub.


Du willst eine Babyparty organisieren? Dann hilft Dir Juilas
CHECKLISTE BABYPARTY

 

 

Erfahre alles Wichtige über Deine Schwangerschaft und die Entwicklung Deines Babys nach Schwangerschaftswochen geordnet: 
1. TRIMESTER (SSW 5 - SSW 12) - 2. TRIMESTER (SSW 13 - SSW 24) - 3. TRIMESTER (SSW 25 - SSW 40)